Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) Paderborn, 08. bis 10. November 2017

 
  • Auf den Spuren von Heinz Nixdorf
    Der TdSE im größten Computer-Museum der Welt!
  • Deadline: 31. Mai 2017
  • Spannende Keynotes, u.a. von CLAAS und Audi
  • Research Session, Special Session oder Industry Session!
    Einreichung über Conferencing-Tool! Deadline: 7. Juli 2017
  • Neues Konzept und mehr Zeit!
                   

TdSE 2017

20170517 TdSe Keynotes Mi

Der „Tag des Systems Engineering“ (TdSE)

ist die Konferenz für Systems Engineering und der zentrale Treffpunkt für Interessierte, Entscheider und natürlich Experten zum Thema - mit mehr als 340 Teilnehmern in 2016 unterschiedlichster Branchen. Hier treffen sich Industrie, Forschung und Dienstleistung. Die Teilnehmer kommen aus dem deutschsprachigen Raum und sind z.B. Projektleiter, Innovationsmanager, Systems Engineers oder Systemarchitekten. Der TdSE ermöglicht den im Tagesgeschäft meist vernachlässigten Blick über den Tellerrand und vertieft mit Tutorials, Vorträgen und Diskussionen spezifische Fragestellungen. Veranstalter der Konferenz ist die GfSE, die deutsche Sektion des International Council on Systems Engineering (INCOSE). Partner in 2017 ist das Fraunhofer IEM.

Schaeffler AG

Schaeffler logo

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger, integrierter Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe einen entscheidenden Beitrag für die „Mobilität für morgen“. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,2 Milliarden Euro. Mit rund 85.000 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften. Als globaler Entwicklungspartner und Zulieferer pflegt Schaeffler stabile und auf Dauer angelegte Beziehungen zu Kunden und Lieferanten.

Mobilität für morgen

Globalisierung, Urbanisierung, Digitalisierung, Ressourcenknappheit, erneuerbare Energien und der wachsende Bedarf nach erschwinglicher Mobilität führen zu veränderten, viel dynamischeren Marktanforderungen und Geschäftsmodellen. Basierend auf diesen Megatrends hat die Schaeffler Gruppe ihr Strategiekonzept „Mobilität für morgen“ entwickelt. Unter diesem Konzept fokussiert sich das Unternehmen sparten- und regionenübergreifend auf die vier Fokusfelder „Umweltfreundliche Antriebe“, „Urbane Mobilität“, „Interurbane Mobilität“ sowie „Energiekette“. Schaeffler gestaltet diese Fokusfelder durch eigene Forschung und Entwicklung aktiv mit und stellt für seine Kunden und Geschäftspartner als kompetenter Innovations- und Technologieführer ein attraktives Produktangebot zur Verfügung. Die Schaeffler Gruppe leistet einen entscheidenden Beitrag zu allen Formen der Mobilität der Zukunft. Als Entwicklungspartner mit umfassendem Systemverständnis bietet Schaeffler schon heute innovative Produkte für Hybrid- und Elektrofahrzeuge an. Gleichzeitig arbeitet Schaeffler daran, konventionelle automobile Motor- und Getriebelösungen sowie den Bereich der Lagertechnik bei Industrieanwendungen energieeffizienter zu machen. Das breite Angebotsspektrum reicht von Komponenten und Systemen für den Antriebsstrang im Automobil bis hin zu Produkten für Hochgeschwindigkeitszüge, von Wälzlagern für Sonnenenergieanlagen bis hin zu innovativen Lösungen für die Luft- und Raumfahrt.

Qualität, Technologie und Innovation

Die Prinzipien des Weiterdenkens, Umdenkens und Querdenkens sind im Unternehmen fest verankert. Nur so ist es möglich, technische Anforderungen, Entwicklungsperspektiven, Innovationszyklen und Wertschöpfungsketten zu erkennen und dem Kunden die passende Lösung anzubieten. Schaeffler identifiziert frühzeitig Schlüsseltrends, investiert in Forschung und Entwicklung neuer zukunftsorientierter Produkte, definiert neue Technologie-Standards und bringt sie zur Serienreife.

Qualität

Über die Fertigungskompetenz und das ganzheitliche Qualitätsmanagement sichert Schaeffler eine Produktqualität weit über dem Branchendurchschnitt. Der Maßstab ist das „Null-Fehler-Prinzip“, welches für die Stabilisierung der Prozesse und die ständige Verbesserung steht. Es dient dazu, Schwachstellen frühzeitig zu erkennen und zu beheben – und damit Fehler erst gar nicht zuzulassen. Zahlreiche Auszeichnungen von Kunden und Zertifikate nach international gültigen Normen belegen den hohen Qualitätsstandard. So erhielt Schaeffler 33 Qualitätsauszeichnungen im Jahr 2014, z. B. den „Supplier Quality Excellence Award” von GM.

Technologie

Schaeffler verfügt in der Fertigung über ein außergewöhnlich breites Know-how und alle modernen Technologien für höchste Wirtschaftlichkeit und Präzision. Mit einer hohen Fertigungstiefe produziert Schaeffler Präzisionsprodukte in seinen 74 Werken auf der ganzen Welt. In vielen Fertigungsbereichen z. B. bei der Kaltumformtechnik, dem Schmieden oder der Wärmebehandlung zählt Schaeffler zu den Technologieführern in der Branche. Der unternehmenseigene Sondermaschinenbau unterstützt den Aufbau von Montage- und Fertigungslinien. Hier werden gemeinsam mit den Spezialisten aus der Produktionstechnologie Lösungen entwickelt und realisiert, die exakt auf die Anforderungen der Produktion abgestimmt sind.

Innovation

Rund 6.700 Mitarbeiter entwickeln an 17 F&E-Zentren neue Produkte, Technologien, Prozesse und Verfahren für marktgerechte Lösungen. Mit mehr als 2.300 Patentanmeldungen im Jahr 2015 belegt Schaeffler laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz zwei unter den innovativsten Unternehmen Deutschlands und gehört somit zu den Innovationsführern in der Industrie. Derzeit hält Schaeffler 24.000 aktive Patente und Patentanmeldungen. Hauptentwicklungsstandorte in Deutschland sind Herzogenaurach, Schweinfurt und Bühl, die mit weiteren Entwicklungszentren in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika vernetzt sind. Schaeffler nutzt sein durch langjährige Erfahrung entstandenes Know how in der Produkt- und Systementwicklung. So ist das Unternehmen beispielsweise auf dem Gebiet innovativer Oberflächen- und Beschichtungstechnik seit vielen Jahren führend und bietet für jeden Bedarfsfall Bauteile oder Systeme mit der optimalen Beschichtung – denn Lager müssen auch unter extremen Einsatzbedingungen zuverlässig funktionieren. Auch das Schaeffler Akustik-Netzwerk beinhaltet großes und wichtiges Potenzial. Gerade im Bereich der Antriebstechnologie, wie bei Lagern in Elektromotoren oder bei Geräten in Haushalt und Büro, bietet Schaeffler Optimierung für jegliche Art von Geräusch- und Schwingungsuntersuchung. Das daraus gewonnene Wissen und die Erfahrungen aus allen Bereichen der Automobiltechnik und aus der industriellen Entwicklung werden in einem Kompetenz-Netzwerk weitergegeben.

Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung sind elementare Bestandteile der seit Jahren gelebten Unternehmenskultur der Schaeffler Gruppe. Schaeffler legt großen Wert darauf, wirtschaftlichen Erfolg mit verantwortlichem Handeln – gegenüber Kunden, Umwelt und Mitarbeitern – zu verbinden. Die Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Kriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette und die Schonung von Ressourcen sind fest in den Unternehmensleitlinien von Schaeffler verankert. Sie bilden die Grundlage für ein langfristiges Wachstum und die kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswerts. Eine weltweit einheitliche Umweltpolitik bildet die Grundlage für ein erfolgreiches Umweltmanagement. Sämtliche Fertigungsprozesse erfolgen nach strikten gesetzlichen und internen Umweltvorgaben. Die Betriebe der Schaeffler Gruppe sind weltweit nach ISO 14001 zertifiziert bzw. nach der noch anspruchsvolleren EMAS-Verordnung validiert. Damit nimmt die Schaeffler Gruppe beim Umweltschutz international eine Vorreiterrolle ein. Schaeffler fördert und fordert seine Mitarbeiter – von Beginn an. Eine fundierte Ausbildung in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen sowie die berufliche Weiterbildung bieten umfassende Entwicklungsmöglichkeiten in technischen und betriebswirtschaftlichen Themen, aber auch in Sozial- und Führungskompetenz sowie im interkulturellen Wissen.

Die Sparten

Automotive

Die Sparte Automotive entwickelt und fertigt zukunftsweisende Produkte in den Bereichen Motor-, Getriebe- und Fahrwerkssysteme. Als Partner der Automobilindustrie ist Schaeffler führend in der Entwicklung und Produktion von unterschiedlichsten Anwendungen im Automotive-Bereich. Die operative Exzellenz des Konzerns erstreckt sich auf Komponenten und Systemlösungen sowohl für Fahrzeuge mit verbrennungsmotorischem Antriebsstrang als auch für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Zu den wesentlichen Produkten zählen Kupplungssysteme, Getriebekomponenten, Torsionsdämpfer, Ventiltriebsysteme, Nockenwellenversteller und Elektroantriebe. Die Schaeffler-Präzisionsprodukte tragen entscheidend dazu bei, dass Motoren weniger Kraftstoff verbrauchen und immer strengere Emissionsvorgaben eingehalten werden. Gleichzeitig erhöhen sie Fahrkomfort und -dynamik und verlängern die Lebensdauer von Motoren und Getrieben. Als einer der führenden Automobilzulieferer weltweit bietet die Schaeffler Gruppe eine ausgeprägte Fachkompetenz für den kompletten Antriebsstrang. Die Sparte Automotive vervollständigt ihr Geschäft mit einem umfassenden Aftermarket-Angebot. Das Aftermarket-Geschäft verantwortet das weltweite Ersatzteilgeschäft. Die Produktpalette deckt die Einsatzbereiche Kupplungs- und Ausrücksysteme, Motoren- und Getriebeanwendungen sowie Fahrwerkanwendungen ab. Darüber hinaus bietet der Schaeffler Automotive Aftermarket umfassende Serviceleistungen an. So enthält das Angebot u. a. unterschiedliche Ansätze der Wissensvermittlung, wie die Durchführung von praxisorientierten Trainings, die Beratung durch die Schaeffler-Reparatur-Hotline oder über das Online-Werkstattportal sowie die Entwicklung von Spezialwerkzeugen.

Industrie

Die Sparte Industrie liefert im Direktgeschäft und über ein globales Netz an zertifizierten Vertriebspartnern Produkte wie Wälz- und Gleitlager, Linear- und Direktantriebstechnik sowie Serviceleistungen wie Instandhaltungsprodukte und Monitoringsysteme an Kunden aus etwa 60 verschiedenen Industriebranchen. Das Produktportfolio reicht von Hochgeschwindigkeits-Hochpräzisionslagern mit einem Durchmesser im Millimeterbereich bis hin zu Großlagern mit einem Durchmesser von über vier Metern. Die von dieser Sparte hergestellten Lager und damit verwandten Produkte kommen u. a. im Bereich Antriebstechnik, in Produktionsmaschinen und Windkraftanlagen, in Zügen und Landmaschinen sowie in der Schwerindustrie zum Einsatz. Im Bereich Luft- und Raumfahrt ist die Schaeffler Gruppe ein führender Hersteller von Hochpräzisionslagern für Triebwerke von Flugzeugen und Hubschraubern sowie für Raumfahrtanwendungen.

Historie

Bahnbrechende Innovationen, globale Kundenorientierung und strategische Unternehmensentscheidungen haben das Unternehmen Schaeffler schon immer geprägt. Den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe legten im Jahr 1946 die Brüder Dr. Wilhelm Schaeffler und Dr.-Ing. E.h. Georg Schaeffler mit der Gründung der Industrie GmbH. Als Dr. Georg Schaeffler 1949 den Nadellagerkäfig erfand und bald darauf das käfiggeführte Nadellager von INA in großen Mengen für die deutsche Automobilindustrie hergestellt wurde, begann der Aufstieg des Unternehmens.1965 waren die Brüder Schaeffler Mitbegründer der LuK Lamellen und Kupplungsbau GmbH in Bühl. Gleich mit dem ersten innovativen Produkt – einer Tellerfeder-Kupplung – setzte sich das Unternehmen an die technologische Spitze in diesem Markt. Seit 1999 gehört LuK als einer der weltweit größten Kupplungshersteller und Spezialist für den Antriebsstrang vollständig zu Schaeffler.

Die Marke FAG ist untrennbar mit der Wälzlagerindustrie verbunden. 1883 konstruierte Friedrich Fischer in Schweinfurt eine Kugelmühle mit der es ihm gelang, erstmals Stahlkugeln in hoher Präzision und großer Stückzahl maschinell zu fertigen. Diese Idee gilt als der historische Start der Wälzlagerindustrie, die von Schweinfurt aus ihren Siegeszug um die Welt antrat. FAG (Fischers Aktiengesellschaft) ist seit 1905 eingetragenes Warenzeichen und mit der Übernahme durch Schaeffler im Jahr 2001 zusammen mit INA und LuK heute ein wesentlicher Baustein der Schaeffler Gruppe.

Seit dem Tod von Dr.-Ing. E.h. Georg Schaeffler im Jahr 1996 führen seine Frau Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und Sohn Georg F. W. Schaeffler als alleinige Gesellschafter gemeinsam mit dem Management das Unternehmen erfolgreich weiter. An der Continental AG ist Schaeffler Seit 2009 Hauptanteilseigner.

Seit 9. Oktober 2015 ist die Schaeffler AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Impressionen

TdSE2016
... bei der Schaeffler AG in Herzogenaurach [Video]
BPC2014
Industriekreis veröffentlicht Positionspapier [PDF Dokument]
Tutorial
Aufruf für 4 stündige Seminare mit Übungen
Papertrack
Eigene Beiträge präsentieren. Einreichung von Beiträgen sind möglich
FAS AG
GfSE Arbeitsgruppe präsentiert plug-in [ext. Link]
TVP Tutorial
Tool Sponsoren können ein 2 stündiges Tutorial anbieten
TVP 2014
Tool Vendor Projekte vorstellen mit eigener Fragerunde
Keynotes
Die GfSE vertritt die Industrie und lädt Experten ein [Link]
Was ist SE?
Aussagen zur Vervollständigung des Satzanfangs „Systems Engineering ist….“: [Video]
GfSE
Leistungen der GfSE auf der Homepage [ext. Link]
Vision2025
Talkrunde mit den Consulting Sponsoren zur INCOSE Vision2025 und Audiomitschnitt [Podcast]
Studienpreis
Der Studierendenwettbewerb zum Thema SE
Vorstand
Den erweiterten Vorstand persönlich auf dem TdSE treffen [Kontakt-Link]
World Café
Direkt und aktiv Kontakte knüpfen und am Ende Ergebnisse mitnehmen
Papertrack
Eigene Beiträge präsentieren. Einreichungen von Beiträgen sind möglich
Social Events
Ob Ice-Breaker oder Dinner, der Austausch steht im Vordergrund [Link]
TdSE2013
... im Haus der Wirtschaft in Stuttgart [Link]
TdSE2012
... im Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn [Link]

Veranstaltungsort

Heinz Nixdorf MuseumsForum
Fürstenallee 7
D-33102 Paderborn

Internet: www.hnf.de

Karte

Suche

0
GfSE
Veranstalter ist die Gesellschaft für Systems Engineering e.V.
D-28199 Bremen

GfSE e.V.
Hermann-Köhl-Straße 7
28199 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 (0) 421 9601-495
Telefax: +49 (0) 421 9601-150

Sie können mit uns auf unterschiedlichste Weise in Kontakt treten. Wir empfehlen Ihnen aber, sich vorzugsweise per E-Mail an uns zu wenden. Nutzen Sie bitte dazu das Kontaktformular

TdSE Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder aus und klicken auf Anmelden wenn Sie unseren Newsletter abonnieren wollen.